Foto: Florian Werner

Museenlandschaft Expressionismus

Kunst- und Naturgenuss zwischen München und dem Alpenrand

Zwischen bayerischer Landeshauptstadt und Alpen erstreckt sich eine der herrlichsten Gegenden Deutschlands. Die saftig grüne Moränenlandschaft mit ihren klaren Gewässern und den reizvollen Ausblicken auf das majestätische Faltengebirge beflügelte Ludwig Thoma zu dem Ausruf: »Mach nur die Augen auf; alles ist schön!«

Im frühen 20. Jahrhundert kamen die jungen Expressionisten aus München hierher, um die Natur in kraftvollen Farben und Formen zu erfassen. Emil Nolde und Ernst Ludwig Kirchner waren hier, bevor sie Mitglieder der Dresdner Künstlergemeinschaft »Brücke« wurden. Besonders innig waren die Künstler des »Blauen Reiters« Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Franz Marc, Alexej von Jawlensky oder Heinrich Campendonk dem Ort Murnau und der Region verbunden.

In der »MuSeenLandschaft Expressionismus« gehen Naturerleben und Kunstgenuss eine einzigartige Verbindung ein: Beginnend im Lenbachhaus München, mit der weltweit größten Sammlung an Werken des "Blauen Reiter", geht es zu Buchheim Museum der Phantasie, das mit seinen weltberühmten Expressionisten die Menschen an den Starnberger See zieht; am Kochelsee bietet das Franz Marc Museum exquisites Kunsterleben rund um seinen Namensgeber; am Staffelsee lockt das Schloßmuseum Murnau mit dem »Blauen Reiter« und Gabriele Münter; in der Nähe der Osterseen macht das Museum Penzberg mit Campendonk auf sich aufmerksam.

Tipp! Mit der MuSeenKarte, die im Schloßmuseum Murnau erhältlich ist, erhalten Sie reduzierten Eintritt (1,50 € Ermässigung) in den Partnermuseen.
Download
MuSeenLandschaft-Expressionismus-DE.pdf (4,07M)
MuSeenLandschaft-Expressionismus-EN.pdf (4,07M)
Download
Museenlandschaft Radlflyer 2020.pdf (429,11K)

Die beteiligten Museen

Schlossmuseum Murnau

Franz Marc Museum

Buchheim Museum

Stadtmuseum Penzberg

Städtische Galerie im Lenbachhaus München


Mehr erfahren sie auf der Website der MuSeenLandschaft Expressionismus unter
www.museenlandschaft-expressionismus.de
.

Gabriele Münter, Haus, 1914, Pappe (li.),
nach der Kinderzeichnung: Robert (Unbekannt), Haus, o. D.,
Bleistift mit Farbkreiden auf Zeichenkarton (re.), Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München,
© VG Bild- Kunst, Bonn 2021 / Fotos: Simone Gänsheimer, Ernst Jank
Das Faltblatt zum Gemeinschaftsprojekt Avantgarde in Farbe. Blauer Reiter / Brücke / Expressionismus hier zum Download:
Avantgarde_in_Farbe_2021.pdf (1,91M)

Radtour auf den Spuren des „Blauen Reiters“

Radfahrer am Staffelseerundweg 3 - Wolfgang Ehn
Oberbayern wie aus dem Bilderbuch. Malerische Orte, Biergärten, barocke Kirchen, Lüftlmalerei – ein faszinierendes Urlaubserlebnis vor der majestätischen Kulisse der bayerischen Alpen. Nirgendwo in Deutschland gibt es eine Landschaft, die Kunst- und Naturgenuss so intensiv verbindet, wie zwischen München und dem Alpenrand. Vier Museen erwarten die Radler in denen sie einen konzentrierten und qualitätsvollen Überblick über den deutschen Expressionismus erhalten. Gerade im Alpenvorland bietet es sich an, die Museumsbesuche mit eindrucksvollen Radtouren zu verbinden. Eine Radtour auf den Spuren des „Blauen Reiter“ führt durch die Landschaft, die schon Franz Marc, Gabriele Münter und Wassily Kandinsky inspiriert hat.
Tourenbeschreibung
Museenlandschaft Radlflyer 2020.pdf (429,11K)

Weitere Museen in der Umgebung

Münter-Haus

Das Münter-Haus wird von der Gabriele Münter-und Johannes Eichner-Stiftung München betreut.

Öffnungszeiten: Di – So, 14.00 – 17.00 Uhr
Münter-Haus - Kottmüllerallee 6 - 82418 Murnau
Telefon: 08841-628880

Freilichtmuseum Glentleiten


Kaulbachvilla Ohlstadt


Oberammergau Museum

© Schlossmuseum Murnau