Wiederentdeckung
eines Jahrhundert-Architekten:
Emanuel von Seidl

Ein Vortrag von Katharina Drexler

Mittwoch, 18. September 2019, um 19.30 Uhr



Emanuel von Seidl, Architekt aus München (1856–1919) und jüngerer Bruder von Gabriel von Seidl, entdeckt Murnau im Jahr 1891. Der Sommerfrische Ort am Staffelsee wird ihm zur zweiten Heimat, zum "gelobten Land", wie er es selbst formuliert. Ab 1901 errichtet er sich auf den Südhängen Murnaus mit Blick auf das Murnauer Moor und die Berge einen Park im englischen Landschaftsstil und ein Landhaus im Heimatstil.
Für diverse Auftraggeber rund um Murnau baut er Landsitze und Gärten, die bis heute überwiegend erhalten sind, und initiiert die Verschönerung des Ortes Murnau von 1905 bis 1913.

Anlässlich des 100. Todesjahres von Emanuel von Seidl werden das Schloßmuseum Murnau und das Marktarchiv Murnau in der Winterausstellung "Verloren – doch nicht vergessen. Emanuel von Seidl zum 100. Todesjahr" (5. Dezember 2019 bis 1. März 2020) neben neuen Forschungsergebnissen zu seiner Architektur auch seinen sozialen Netzwerken anhand seiner Gästebücher nachgehen.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm zur Ausstellung lässt den Umgang mit Seidls Werk lebendig und spannend werden und trägt zu neuen Perspektiven, zur Beschäftigung mit Architektur und dem Murnauer Erbe bei.

Die Kunsthistorikerin Mag. Katharina Drexler ist aus Wien in ihre Heimat zurückgekehrt, um das Erbe Seidls für ihre Dissertation aufzuarbeiten. In ihrem Vortrag am 18. September 2019 gibt sie spannende Einblicke in die Abläufe, wie Forschung funktioniert, was sie Neues entdeckt hat, welchen Stellenwert Emanuel von Seidl in der Architekturgeschichte einnimmt und ob seine Architektur fort- oder rückschrittlich gewesen ist. Weitere Veranstaltungen 2020 widmen sich dem Thema der Landschaftsplanung durch Emanuel Seidl.

Der Vortrag findet im im Veranstaltungssaal des Schloßmuseums Murnau statt und ist eine Kooperation des Schloßmuseums Murnau mit dem Marktarchiv Murnau und dem Historischen Verein Murnau. Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm erfahren Sie in Kürze hier.

Bildnachweis: Richtfest, Landhaus Seidl in Murnau, um 1902. Stehend links vom Haus Emanuel Seidl (noch ohne "von"). Auf dem Dach außen links stehend vermutlich Zimmermeister Ignaz Oettl. Zimmerleute, Schloßmuseum Murnau, Bildarchiv.

"Das blaue Land in Kunterbunt"
Eine Gruppenausstellung
im Schlossmuseum Murnau
Vom 22. September bis 10. November 2019



Die Kunstausstellung "Das Blaue Land in Kunterbunt" ist eine Gruppenausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Murnauer Vereins Kunterbunt e.V
Am 21. September 2019 um 18 Uhr wird die Ausstellung im Schloßmuseum Murnau eröffnet. Die Schau ist in einem gemeinsamen künstlerischen Prozess von Menschen mit und ohne Behinderung entstanden. Die gezeigten künstlerischen Positionen sind thematisch eng mit expressionistischen Motiven verknüpft und sind mit autodidaktischen und akademisch erlernten Techniken erarbeitet worden.


Veranstaltungen
im ehemaligen Zeughaus



Möchten auch Sie Ihre Veranstaltungen wie Tagungen, Vorträge und Konzerte im "stimmungsvollen Saal im ehemaligen Zeughaus" (so der BR) des Schloßmuseums Murnau stattfinden lassen?

Für weitere Informationen und Buchungsanfragen für den Veranstaltungsraum
können Sie uns gerne unter Tel. 08841/476201 oder unter schlossmuseum@murnau.de kontaktieren.
Unsere Tarife finden Sie hier: